Weser-Kurier online vom 03.05.2018

von Jochen Brünner

Neue Verträge unterzeichnet

"Großer Tag" für Bürgerbus Ganderkesee

Zum 1. August übernimmt das Busunternehmen Hutfilters Reisedienst die Verantwortung für den Schulbusverkehr in Ganderkesee und Hude. Das ist auch für den Bürgerbus Ganderkesee ein wichtiger Wechsel.

Stefan und Horst Hutfilter von Hutfilters Reisedienst sowie Hanna Otter-Sandstedt und Rolf Kuhlmann vom Bürgerbus Ganderkesee (von links) haben am Donnerstag die Kooperationsverträge unterzeichnet. (Ingo Möllers)

Wenn das Delmenhorster Busunternehmen Hutfilters Reisedienst zum 1. August das sogenannte "Linienbündel Oldenburg Nord" und damit die Verantwortung für den Schul- und Linienbusverkehr in den Gemeinden Ganderkesee und Hude übernimmt, bringt das auch für den Ganderkeseer Bürgerbus Veränderungen und völlig neue Ansprechpartner mit sich. Am Donnerstag nun haben Horst und Stefan Hutfilter sowie Hanna Otter-Sandstedt und Rolf Kuhlmann vom Bürgerbusverein den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. "Es kommt eine neue Zeit. Für uns ist das ein großer Tag", blickte Bürgervereins-Vorsitzende Hanna Otter-Sandstedt zuversichtlich in die Zukunft.

"Wir haben uns gegenseitige Unterstützung versprochen und sind uns sicher, dass die Zusammenarbeit gut werden wird", erklärte Otter-Sandstedt. "Wir sind froh, dass es so weiter geht und dass wir nicht noch mit weiteren Aufgaben konfrontiert werden." Den Mustervertrag des Zweckverbands Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) habe man in einigen Gesprächen noch abgeglichen und verfeinert, "sodass beide Seiten gut damit zurecht kommen", wie die Vorsitzende betonte.

Auch der Zweite Bürgerbus-Vorsitzender Rolf Kuhlmann verbindet mit dem Betreiberwechsel positive Erwartungen: "Wir haben es nun mit einem familiengeführten Privatunternehmen zu tun und nicht mehr mit einem Anhängsel von der Bahn", sagte er mit Blick auf den bisherigen Betreiber Weser-Ems-Bus, die zuvor mehrere Jahrzehnte lang Betreiber des Linienbündels gewesen ist. So sei nicht nur die räumliche Anbindung viel besser, auch die Anonymität der Ansprechpartner gehöre der Vergangenheit an. Kuhlmann betonte noch einmal, dass der Bürgerbus in der Ausschreibung für das Linienbündel Oldenburg-Nord "nicht verhandelbar" gewesen sei. "Sie haben uns also aufgedrückt bekommen", formulierte Otter-Sandstedt in Richtung Horst Hutfiter, der schlagfertig konterte: "Sie uns aber auch."

Keine finanziellen Einbußen

Sämtliche vertraglichen Aspekte seien in den Vorgesprächen aufgefangen worden, berichtete Kuhlmann. Unter anderem sei die Fahrgastaufteilung korrigiert worden, sodass dem Bürgerbus aus dem neuen Vertrag keine finanziellen Einbußen erwachsen würden. Horst und Stefan Hutfilter vom Delmenhorster Busunternehmen Hutfilters Reisedienst versicherten, dass sie sich in die Belange des Bürgerbusvereins nicht einmischen würden: "Wir sind nur die Schirmherren." So bleibt wohl als wesentlichste Änderung, dass die Bürgerbusse mit neuen Fahrkartendruckern ausgestattet werden.

Das Linienbündel Oldenburg Nord umfasst insgesamt 19 Linien und rund 804 000 Nutzkilometer im Jahr. Der Bürgerbusverein Ganderkesee bringt es gegenwärtig auf eine Kilometerleistung von rund 130 000 Kilometern im Jahr. Zwar kündigte Hutfilter zum 1. August einige Fahrzeitanpassungen und geringfügige Fahrplanänderungen an, ansonsten würden die Fahrgäste von dem Betreiberwechsel allerdings so gut wie nichts merken. "Wir machen alles weiter wie bisher – also auch mit den bisherigen Partnerunternehmen Thiemann in Ganderkesee und Schote in Hude. Nur eben ohne die Weser-Ems-Bus", sagte Hutfilter. Und die hat in der Vergangenheit von den 19 Linien ohnehin nur eine (220) selbst betrieben.

Für die neuen Betreiber gilt aber, dass sie mindestens 51 Prozent des Bündels selbst bedienen müssen. Otter-Sandstedt und Kuhlmann bereiten unterdessen mit Hochdruck den Vorstandswechsel des Bürgerbusvereins vor, der 2019 über die Bühne gehen soll. "Es findet sich niemand, der unsere jetzigen Aufgaben 1:1 übernimmt. Deshalb haben wir Arbeitsgruppen gebildet, um die anfallende Arbeit völlig neu aufzuteilen", erklärte Otter-Sandstedt das Verfahren. Das Thema werden den Vorstand bis zur Jahreshauptversammlung 2019 begleiten. Und Rolf Kuhlmann betonte: "Das Thema Wachstum ist abgeschlossen. Der künftige Erfolg des Bürgerbusses Ganderkesee liegt in seiner Kontinuität."

Sie möchten Fahrer oder Mitglied werden?

04223-8575

 

Kontakt

Alles rund um Bürgerbus

 

Fahrpläne, Umsteigemöglichkeiten,

kurzfristige

Fahrplanänderungen,

Fahrpreise

Tel.0173-6454930

 

Aktuelles

Es gibt etwas neues!

Die Ganderkesee-App, jetzt mit dem neu eingerichteten BürgerBus-Auftritt. Dort sind ab sofort neben einigen Fotos auch der Gesamtstreckenplan und die Fahrpläne für die drei Strecken abrufbar.
Zu beziehen über den Appstore von Apple oder den Playstore von Google für die Androidgeräte. Die Ganderkesee-APP ist kostenlos.

Für Android-Geräte (über Internetbrowser)

zur App

Für Apple-Geräte (über Safari)

zur App

Sie haben Interesse

am Projekt Bürgerbus

mitzuwirken?

Schauen Sie doch mal

bei unseren Fahrertreffen

vorbei.

Wir würden uns freuen.

Termine hier.